DELTA

Dachsysteme für den Neubau

Wenn es um den Neubau eines Hauses geht, ist das Dach einer der wichtigsten Bestandteile. Denn es ist starken Witterungseinflüssen ausgesetzt und muss daher die darunterliegenden Räume optimal und dauerhaft schützen. Um diesen hohen Erwartungen und Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir maßgeschneiderte DELTA®-Dachsysteme für den Neubau, die auf verschiedene Weise Lösungen für effiziente und energetisch zukunftssichere, geneigte Dachkonstruktionen ermöglichen. In Kombination mit dem DELTA®-Systemzubehör erhalten Sie somit ein perfekt abgestimmtes System für den Neubau. Im Folgenden finden Sie Lösungen zu unterschiedlichen Dämmlösungen (Zwischensparrendämmung und/oder Aufdachdämmung) und verschiedenen Untergründen (Sparren oder Schalung):

Reine Zwischensparrendämmung

Die herkömmliche Dämm-Methode zwischen den Sparren wird immer dann genommen, wenn es darum geht, den Platz zwischen den Sparren funktional zu nutzen. Vorteil: Das Dach wird konstruktiv nicht so hoch, was architektonisch oder mit Blick auf die Nachbarbebauung wünschenswert ist.

Bei einem Dach ohne Schalung

Bei der Zwischensparrendämmung werden lediglich die Sparrenzwischenräume gedämmt. Hier bietet es sich an, von außen direkt auf die Wärmedämmung und oberhalb der Sparren eine Unterdeckbahn anzubringen, die auch als Schalungsbahn geeignet ist. Diese schützt die Wärmedämmung von außen vor Feuchtigkeit. An der Dachinnenseite, das heißt raumseitig wird direkt auf die Wärmedämmung und unterseitig der Sparren eine Luft- und Dampfsperre verlegt, um die Wärmedämmung vor Durchfeuchtung durch aus der Raumluft austretendem Wasserdampf zu schützen.

smallRetina 09:08:08 mediumAlias 09:08:08 large 09:08:08 xlarge 09:08:08
DELTA®-MAXX PLUS in der Anwendung

Bei einem Dach mit Schalung

Hier wird direkt auf die Zwischensparrendämmung und oberseitig der Sparren eine Schalung angebracht. Schalungen sind flächige Bauteile, meist aus massivem Vollholz, die überwiegend als Unterlage für Unterdächer oder Unterdeckungen dienen. Sie helfen einerseits, die schon heute hohen und noch steigenden gesetzlichen Anforderungen an den Wärmeschutz zu erfüllen, zum anderen bieten sie zusätzlichen Schutz für die Dachkonstruktion, speziell für die Wärmedämmung. Direkt auf die Schalung wird dann eine Schalungsbahn verlegt, die von außen dafür sorgt, dass die Wärmedämmung dauerhaft trocken bleibt. Genau wie bei einem Dach ohne Schalung wird raumseitig unterseitig der Sparren eine Luft- und Dampfsperre verlegt, um die Wärmedämmung von innen vor Raumluftfeuchte zu schützen.

smallRetina 09:08:08 mediumAlias 09:08:08 large 09:08:08 xlarge 09:08:08
DELTA®-FOXX PLUS in der Anwendung

Auf- und Zwischensparrendämmung

Ideal, wenn mit einer Dämm-Methode die gewünschten Dämmstoffdicken nicht erreicht werden. Die Kombination verbessert die Wärmedämmwerte der Zwischensparrendämmung und ermöglicht zudem schlanke Dachkonstruktionen.

Bei einem Dach ohne Schalung

Die kombinierte Auf- und Zwischensparrendämmung kommt zum Einsatz, wenn die erste Dämmebene zwischen den Sparren nicht ausreicht, um die gewünschten Dämmwerte zu erzielen. Dann wird zusätzlich eine Dämmebene auf den Sparren verlegt, die sogenannte Aufsparrendämmung. Gemeinsam mit der üblichen 140 mm dicken Zwischensparrendämmung ergibt sich dadurch eine Dämmdicke, welche die hohen gesetzlichen Anforderungen an den Wärmeschutz langfristig erfüllt. Dies ist in diesem Fall schon mit dünnen Aufdachdämmplatten realisierbar, sodass die Dachkonstruktion relativ niedrig bleibt. Diese optimierte Dämmung trägt dazu bei, im Winter teure Heizenergie zu sparen, sie bietet im Sommer einen hohen sommerlichen Wärmeschutz und zudem einen äußerst wirksamen Schallschutz. Auf der Dachinnenseite wird unterseitig der Sparren zum Schutz der Wärmedämmung vor Raumluftfeuchte eine Luft-und Dampfsperre angebracht.

smallRetina 09:08:09 mediumAlias 09:08:09 large 09:08:09 xlarge 09:08:09
DELTA®-MAXX POLAR SP in der Anwendung

Reine Aufdachdämmung

Sie bietet sich dann an, wenn die Sparrenhöhe für eine energetisch effektive Dämmung nicht ausreicht. Hier wird das Dämmmaterial auf den Sparren verlegt. Der Vorteil besteht darin, dass eine lückenlose Dämmschicht ermöglicht wird.

Bei einem Dach ohne Schalung

Bei der reinen Aufsparrendämmung wird die Dämmung vollflächig von außen, auch ohne Berücksichtigung möglicher Zwischensparrenräume, über den Sparren verlegt. Bei einem Dach ohne Schalung wird zuerst eine Luft- und Dampfbremse oberseitig der Dachsparren angebracht. Direkt darauf werden die einzelnen Aufdachdämmelemente aus Hochleistungsdämmstoffen gesetzt. Durch die vollflächige Verlegung entfallen Wärmebrücken im Bereich der Sparren, was natürlich im Hinblick auf die Energieeinsparverordnung (EnEV) von größter Relevanz ist. Zudem ist die Sparrenhöhe nur nach statischen Erfordernissen zu bemessen.

smallRetina 09:08:09 mediumAlias 09:08:09 large 09:08:09 xlarge 09:08:09
DELTA®-MAXX POLAR AL in der Anwendung

Bei einem Dach mit Schalung

Bei der reinen Aufsparrendämmung wird die Dämmung vollflächig über den Dachsparren verlegt. Durch die über dem Sparren gleich dicke, homogene Dämmschicht werden Wärmebrücken vermieden und Ihr Dach erhält einen lückenlosen Wärme-, Hitze- und Schallschutz. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Dachsparren nur statischen Anforderungen entsprechen müssen. Ein Dach mit Schalung kann dann von wirklichem Vorteil sein, wenn man stark gegliederte Dachflächen von außen winddicht machen will. Hier wird auf die Oberseite der Schalung eine Schalungsbahn mit der notwendigen Dampfsperrschicht verlegt. Direkt darauf kommen dann die einzelnen Aufdachdämmelemente aus Hochleistungsdämmstoffen.

smallRetina 09:08:09 mediumAlias 09:08:09 large 09:08:09 xlarge 09:08:09
DELTA®-MAXX POLAR AL